PJ Wassermann live @ GRIN, Berner Oberland

Der Auftritt im GRIN, Berner Oberland, bei Meiringen, am letzten Samstag hat mir supergut gefallen. Es war eine Stubete bei Isa und Chrigu in ihrem wunderschönen alten Bauernhaus mit dem Flurnamen Grin. Sehr gemütlich, leckeres Essen von der gastfreundlichen Hausfrau und mitgebracht von den Gästen.

Asteriza hat ihre psychedelischen Visuals projiziert, ich habe meinen psyChill-Sound gespielt, und René Schläpfer hat zusätzliche Percussion beigesteuert, was mir sehr gefallen hat. Das Publikum war so begeistert, dass ich gleich auch noch mein psyTrance Eternal Bliss Liveset gespielt habe, damit auch noch getanzt werden konnte. Ein schöner Abend, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird…

140412_pjw_GRIN

Advertisements

Kultursubventionen

In meiner ganzen künstlerischen Laufbahn, die nun gute 35 Jahre umfasst, habe ich noch nie irgendwelche Kultursubventionen erhalten. Als wir jung waren, haben wir es ein paar mal probiert und sind als Pop- und Rockmusiker jedesmal an der Frage gescheitert, in welcher Musikakademie wir denn studiert hätten. Als die Förderung von populärer Musik trendy wurde, gehörte ich offenbar schon zum alten Eisen, denn gefördert wurde nur der Nachwuchs.

Für mein neues psyChill-Album „PJ Wassermann – SpaceDroneSalad“ und die dazugehörigen Videos könnte ich gut einen Zuschuss an die Herstellungs- und Promotionkosten gebrauchen. Darum habe ich beim Regio-Soundcredit des Rockfördervereins Basel (rfv.ch) nochmals einen Anlauf gemacht und getreulich die enorm komplizierten Anmeldeprozeduren durchgespielt, was mit einem beträchtlichen Arbeitsaufwand verbunden war, insbesondere da die ganze Optik des RFV einseitig auf Musiker ausgerichtet ist, die für ein Album ein Studio, einen Toningenieur und einen Produzenten mieten. Elektronische Musiker produzieren selber, investieren aber dafür in Equipment, Knowhow und Arbeitszeit. Das scheint beim RFV noch nicht angekommen zu sein.

Jedenfalls wurde auch diesmal wieder mein Gesuch abgelehnt. Wahrscheinlich erschienen ein paar Newcomers wichtiger, die mit grösster Wahrscheinlichkeit in ein paar Jahren die Musik an den Nagel gehängt haben und hinter dem Bankschalter arbeiten, als ein so alter Sack, der zwar sein Können mit x internationalen Veröffentlichungen unter Beweis gestellt hat, aber heute halt auch darunter leidet, dass kaum mehr Musik gekauft wird und dadurch ein selbsttragendes Musik-Album sehr schwierig geworden ist.

Die Begründungen der Jury-Mitglieder habe ich noch nicht erhalten, aber ich plädiere jetzt schon dafür, dass der ganze Jury-Zirkus abgeschafft wird und stattdessen jedes CD-Album im Einzugsbereich des RFV mit zum Beispiel 1000 Franken unterstützt wird. Das ist gerecht und kalkulierbar, und es bleibt nicht der schale Nachgeschmack zurück, dass man halt mit den Jury-Mitgliedern hätte gut Freund sein müssen…

„I Am One (LSD Housewife)“ by PJ Wassermann – Official Music Video

This is the official music video for the track „I Am One (LSD Housewife)“ from my upcoming psyChill (psychedelic Chillout) album „SpaceDroneSalad“.

The live parts of the video were recorded at Tetra Ibiza (thanks to Lucia, Xabi, Ramesh and all the other artists there) with projections by Asteria (www.asteriza.com). The Butoh dancers are Aida Miro and Amanda Orloff. Camera by Albert Martos.

The documentary parts show an LSD experiment, conducted in the US in the 50ies with a housewife who had volunteered for the psychedelic experience.

The music has been composed, performed and produced by PJ Wassermann. We are available for live performances! More info on http://www.pjwassermann.com

PsyTrance has become so boring

Yesterday we were at „Cosmic Circus“, one of these nice little Swiss psyTrance parties. Beautiful location, fancy decoration and lots of nice people – but the music has become so boring: always four-on-the-floor and always the same galloping bass groove with some swooshes or stabs on top of it. After four hours it felt like the same five tracks had been played again and again. It become unbearable and we left. Probably afterwards it would have gotten better with Neon Jade and Om Sagar who strive to make their own original music but we had become too tired of waiting…

Eternal Bliss -„Full-OM“ at Nr. 3 in Ektoplazm charts

Eternal Bliss – Full-OM auf Platz 3 der Download-Charts bei Ektoplazm.
Eternal Bliss – Full-OM at number 3 of the download-charts at Ektoplazm.
http://www.ektoplazm.com/downloads

And there are lots of very nice comments like this one:
if we had such music always at the partys…the original spirit would never die….people would be colourful, naked, smiling and loving…not sozialized commercial, cold,egoistic, mainstream, nonspiritual….this album is the perfect blend of the original magic with the energy of todays fullon.. you help keeping the dreams of the movement alive.. 🙂 anarchy & love =)
http://www.ektoplazm.com/free-music/eternal-bliss-full-om

It’s a free download at Ektoplazm so if you have little money then go and get it!

If you want to support our musical productions then please buy it at iTunes:
https://itunes.apple.com/ch/album/full-om/id510522743

Eternal Bliss at Ektoplazm
Eternal Bliss at Ektoplazm

„In High Spirits“ from my upcoming psyChill album

Here’s a track from my upcoming psyChill album. It originated in Bali. Currently I’m finishing all the mixes so this version probably isn’t the one that will be on the album.

I haven’t yet really put an effort into it but I’m looking around for a suitable label, please get in touch with me if you’re interested.