Scientologen, Ex-VPM und SVP kämpfen gegen die Cannabis-Entkriminalisierung

Der Schweizer Sekten-Experte Hugo Stamm berichtet im Tages-Anzeiger und bei BaZ-Online, dass Scientologen und Exponenten der inzwischen aus taktischen Gründen aufgelösten Psycho-Sekte VPM für die SVP die Knochenarbeit gegen Hanf-Initiative „Pro Jugendschutz“ machen, die am 30. November zur Abstimmung kommt.

Der VPM (Verein für psychologische Menschenkenntnis) hatte in den 90er-Jahren die Initiative „Jugend ohne Drogen“ gestartet, die 1997 an der Urne deutlich abgelehnt worden war. Exponenten der VPM waren im Vorfeld der Initiative in ständigem Kontakt mit dem Ex-CIA-Agenten und damaligen Senator Bob Barr gestanden und hatten es es duch Barrs Hilfe auch geschafft, im US-Parlament auftreten zu können und dort die damalige liberale Schweizer Drogenpolitik schlecht zu machen. Die VPM-CIA-Connection gibt jedenfalls zu denken.

Die Scientologen hingegen stehen offiziell im Streit mit der CIA. Wer die Denkweise der Geheimdienste kennt, der weiss, dass ein nach aussen zur Schau gestellter Streit sehr wohl eine Fassade für eine enge Zusammenarbeit sein kann.

Heute jedenfalls arbeiten Scientologen, Ex-VPM-Leute und SVP-Exponenten Hand in Hand in Vereinen wie „Schweizer Ärzte gegen Drogen“, „Aids-Aufklärung Schweiz“ , „Sag Nein zu Drogen“ und „Dachverband abstinenzorientierte Drogenpolitik“.

2 Gedanken zu “Scientologen, Ex-VPM und SVP kämpfen gegen die Cannabis-Entkriminalisierung

  1. Also Herr Wassermann, dann geben Sie doch selber zu, dass Sie mit den Scientologen gemeinsame Sache machen. Gemäss Ihrer „Logik“ wäre das jedenfalls naheliegend.
    Ich glaube nicht dass Sie sich mangelnder Unterstützung der Medien, Politiker und Experten beklagen müssen, da haben es die Drogengegner doch einiges schwerer.

    Ihre hier dargestellten Schlussfolgerungen lassen sich alle ebenso auf Ihre Seite anwenden.
    Jeder weiss, dass die CIA in Afghanistan die Drogenproduktion schützt, einfach mal googlen, „Afghanistan CIA Drogen“. Also daher…. werden ja auch Sie sicher von der CIA unterstützt. Ihr Beitrag hier lässt sehr an Logik zu wünschen. Mit solchen Beiträgen blamieren Sie sich eher als dass Sie Ihrem Anliegen helfen.
    Hatten Sie schon mal Krach mit der Polizei? Supi……ein Indiz dafür dass Sie gemeinsame Sache mit den Bullen machen. Einen so widersprüchlichen, lapidaren Beitrag verdient eigentlich gar keinen Kommentar, habe mich aber nicht zurückhalten können.

  2. Es hat sich bewährt, Menschen und Organisationen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten zu beurteilen. Die Scientologen unterstützen seit langem eine äusserst repressive Drogenpolitik und haben, gerade bei den Vorstössen zur Hanflegalisierung im Schweizer Parlament, mit Tarn-Organisationen und verdeckten Methoden stark dazu beigetragen, dass 2004 das lange vorbereitete neue Drogengesetzt gescheitert ist. Die amerikanischen Geheimdienste verfolgen unter Bush/Cheney dieselben Ziele und arbeiten mit ähnlichen Methoden. Ob es tatsächlich eine direkte Zusammnearbeit zwischen Scientology und CIA gibt, kann ich nicht beurteilen, aber es würde mich nicht erstaunen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s