Zeckenplage

Die Zeckenplage in der Nordwestschweiz wird immer schlimmer. Inzwischen gibt’s bei uns in der Familie so etwa im Monatstakt einen Zeckenstich. Wir wohnen zwar etwas ausserhalb von Basel, doch auch in der Stadt ist es nicht mehr zu empfehlen, sich in einem Park aufs Gras zu setzen. Letztes Jahr musste ich Antibiotika nehmen wegen einer Borreliose-Infektion, und diesen Frühling war unser Sohn Sean damit an der Reihe. Heute morgen habe ich eine Zecke in meinem Allerwertesten entdeckt. Es nervt.

Warum findet nicht endlich einmal ein cleverer Biologe heraus, welches die natürlichen Feinde der Zecken sind? Vermutlich hat unsere tolle Zivilisation diese alle ausgerottet. Aber wenigstens könnte man versuchen, die Zeckenfeinde gezielt wieder anzusiedeln und zu fördern. Politiker, aufgewacht, bewilligt ein Budget!

2 Gedanken zu “Zeckenplage

  1. Hallo,

    hatten das gleiche Problem, wohnen direkt am Wald. Jedes Jahr hatte jeder von uns mindestens 20 – 30 Zecken zwischen Frühjahr und Sommer. Ich selbst hatte auch Borreliose.

    Dieses Jahr habe ich erfahren dass in der Apotheke Globuli „Zecke 200 D“ erhältlich ist. Kommt aus der Schweiz, und enthält angeblich einen Stoff den Zecken nicht mögen, für Menschen aber nicht auszumachen ist. Meine Kinder und ich nehmen alle 4 Wochen ca 5 kleine Globuli, und hatten bis jetzt nur 1 Zecke die ging aber einfach weg.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s