Vorratsdatenspeicherung

Unter dem netten Namen Vorratsdatenspeicherung ist in Deutschland auf Anfang 2008 ein neues Gesetz in Kraft getreten, das den futuristisch-faschistischen Ueberwachungsstaat ein grosses Stück vorantreibt. Alles wird gespeichert – jede telefonische und schriftlich-elektronische Aeusserung eines jeden Bürgers. Wie immer unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung. Auch wir Schweizer sind davon betroffen, wenn wir mit Deutschland kommunizieren!

Alain Wolf schreibt dazu in seinem Blog:
Die lückenlose und systematische Speicherung jeglicher elektronischer Kommunikation (Handy, SMS, Email, Telefon, Web) auf Vorrat, auf staatlichen Servern und von allen Providern solcher Dienstleistungen, innerhalb der BRD, abgezapft. Direkten Online-Zugriff haben alle Behörden die etwas mit Justiz zu tun haben. Aus Deutschland oder befreundeten Staaten.

Grund dieser Massnahme: Sollte ein Bürger jemals in Verdacht geraten, wäre seine Überwachung rückwirkend gesichert.

Vielen hier mag nicht bewusst sein, dass, obwohl wir hier in der Schweiz bisher noch keine solchen Regelungen haben, und unser derzeitiges Datenschutzgesetz solches auch noch nicht erlauben würde, wir natürlich auch davon betroffen sind.

Bei Wikipedia gibt’s dazu noch detailliertere Informationen.

Big Brother is watching you!

4 Gedanken zu “Vorratsdatenspeicherung

  1. […] Fairplay1 wrote an interesting post today onHere’s a quick excerptUnter dem netten Namen Vorratsdatenspeicherung ist in Deutschland auf Anfang 2008 ein neues Gesetz in Kraft getreten, das den futuristisch-faschistischen Ueberwachungsstaat ein grosses Stück vorantreibt. Alles wird gespeichert – jede telefonische und schriftlich-elektronische Aeusserung eines jeden Bürgers. Wie immer unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung. Auch wir Schweizer sind davon betroffen, wenn wir mit Deutschland kommunizieren! Alain Wolf schreibt dazu in seinem Blog: Die lückenlose und systematische Speicherung jeglicher elektronischer Kommunikation (Handy, SMS, Email, Telefon, Web) auf Vorrat, auf staatlichen Servern und von allen Providern solcher Dienstleistungen, innerhalb der BRD, abgezapft. Direkten Online-Zugriff haben alle Behörden die etwas mit Justiz zu tun haben. Aus Deutschland oder befreundeten Staaten. Grund dieser Massnahme: Sollte ein Bürger jemals in Verdacht geraten, wäre seine Überwachung rückwirkend gesichert. Vielen hier mag nicht bewusst sein, dass, obwohl wir hier in der Schweiz bisher noch keine solchen Regelungen haben, und unser derzeitiges Datenschutzgesetz solches auch noch nicht erlauben würde, wir natürlich auch davon […] […]

  2. Naja soviel zum Theme Stasi 2.0, meiner Meinung nach nur eine Angstaktion der Alten im Bundestag. Die entscheiden eh über Dinge die wovon sie keine ahnung haben.

    Ich bin mir sicher das da nur ein geringer Prozentsatz in der Lage ist ordendlich mit einem Computer umzugehen.

    Man kann sich da auch sicher sein das die gerade mal Wissen wie nen PC angeht und wie man nen Internetbrowser öffnet bzw. das Outlook.

  3. Ja was habt ihr denn erwartet? Man braucht nur Radio und Fernsehnachrichten zu verfolgen und stehen einem die Haare zu Berge. Menschen sind immer weniger bereit zusammen zuhalten, da müsstet ihr doch bereits im Alltag schon einmal erlebt haben oder?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s