Sieben Grad über dem Durchschnitt

In der Basler Zeitung stand heute zu lesen, dass die April-Temperaturen in der Region bereits sieben Grad über dem Durchschnitt liegen. Bei Spiegel-Online wird detailliert berichtet, wie Bangladesh untergehen wird.

Wie jeder weiss, der ein bisschen genauer hinhört, stecken wir bereits mitten in der Klimakatastrophe drin – es geht nur noch darum, ob in einigen Jahren oder Jahrzehnten die totale Hölle auf diesem Planeten herrschen wird, oder ob wir, zwar mit fürchterlichen Katastrophen, doch noch einigermassen die Kurve kriegen.

Aber davon spricht kaum einer. So ganz entspannt wird unter den Politikern diskutiert, ob Biogas- oder Atom-Kraftwerke besser seien, obwohl beide hirnverbrannt sind, denn Biogas erzeugt noch mehr CO2-Ausstoss, und AKWs, ja AKWs – muss man das wirklich noch ein weiteres Mal aufrollen? Dass es nach Tschernobyl noch Leute gibt, die ernsthaft für AKWs plädieren, das ist mir völlig schleierhaft. Manche davon sollen sogar einen IQ über 100 ihr eigen nennen…

Interessant ist die totale Verdrängung. Es ist so völlig offensichtlich, dass nichts mehr stimmt mit dem Wetter. Ueber 50 Prozent der Bienenvölker sind diesen Winter gestorben, in den USA über 70 Prozent. Ohne Bienen keine Bestäubung, ohne Bestäubung keine Pflanzen, ohne Pflanzen kein Mensch. Und dennoch ruft keiner: Alarm, Alarm, wir gehen unter. So ähnlich wie das Kaninchen, das starr vor Schreck auf den tödlichen Biss der Schlange wartet.

Noch ein paar weitere kreative Ideen zur Klimakatastrophe (ich habe bereits früher mal in diese Richtung geschrieben):

• Jedes einzelne Dach mit Sonnenzellen bedecken. Wieviel Strom gibt das? Falls jemand das weiss – bitte mitteilen. Durch das grossflächige Verbauen von Sonnenzellen wird auch die Innovation angekurbelt, und effizientere Solarzellen werden auf den Markt kommen.

• Die Halter jedes Personen-Autos mit mehr als 10 Litern Verbrauch auf 100km bezahlen massive CO2-Steuern. Je grösser der Verbrauch, umso steiler der Anstieg an Steuern. Mit den so eingenommenen Mitteln werden die Solardächer subventioniert, sodass die Hausbesitzer höchstens die Hälfte der Solarzellen bezahlen. Reiche Protzer können ihre Superschlitten fahren und tun ein gutes Werk dabei. Alle am Strassenrand applaudieren, wenn ein 400PS-Penis-Ersatz vorbeifährt.

• Ein Verbot sämtlicher Standby-Schaltungen. In Deutschland sollen zwei bis drei AKWs nur für Standby-Schaltungen laufen, kann man lesen. Wieso reden nicht mal die Grünen davon? Standby-Schaltungen, die nicht wirklich Strom sparen, sind pfui. Jede Firma, die sie verbaut, soll mega-out sein.

• Vegetarismus ist extrem wichtig, denn die Methan-Abgase der Rinderherden sind schlimmer als CO2. Oder wenigstens nur alle ein bis zwei Wochen mal etwas Fleisch essen. Dann kann man auch ethisch etwas ruhiger durchs Leben gehen. Es wäre wohl besser mit dem Fleischkonsum, wenn sich jeder seine Tiere selber schlachten müsste.

• Bevölkerungswachstum bremsen und zwar massiv. Den Papst und die Mullahs forciert bedrängen, dass sie endlich Kondome gutheissen – denen geht es ja nur darum, dass ihre jeweilige Herde schneller wächst als die der Konkurrenz. Mit einer Erdbevölkerung von nur einer halben Milliarde könnte jeder einen Ami-Luxus-Schlitten fahren und fünfmal pro Jahr in die Zweit- oder Drittwohnung düsen.

4 Gedanken zu “Sieben Grad über dem Durchschnitt

  1. […] Die Halter jedes Personen-Autos mit mehr als 10 Litern Verbrauch auf 100km bezahlen massive CO2-Steuern. Je grösser der Verbrauch, umso steiler der Anstieg an Steuern. Mit den so eingenommenen Mitteln werden die Solardächer subventioniert, sodass die Hausbesitzer höchstens die Hälfte der Solarzellen bezahlen. pjwassermann […]

  2. Diese Antworten sind ja schon fast tragisch. Überall wo man hinschaut holt einem die Erderwärmung und dessen Folgen ein. Gletzscher schwinden innerhalb Jahrzehnten was sonst Jahrhunderte dauerte, …und und und (mag jetzt nicht aufzählen). Aber die schauen auf den Boden und Pfeifen friedlich vor sich hin als wäre dies nur ein Hirngespinnst!

    Mit einem Denken „von der Hand in den Mund“ und „ich lebe Heute, was Morgen ist ist mir schei.. egal“ wird es sicher schwer sein das einzusehen. Aber ich höre schon diese Typen, die in ein paar Jahren schreien weil die Luft so dreckig ist und der Benzinpreis in den Himmel schiesst. Wenn es verboten wird das Hahnenwasser ohne abkochen zu trinken und man im Sommer nur noch ein paar Minuten ungeschützt an der Sonne sein darf.

    Ist ja traurig solch naive comments zu lesen
    Und dann noch solche Bücher von frustrierten versagern, die in Führungspositionen von irgendwelchen Geschäften waren zu huldigen ist ja lachhaft.

    Grüsse Kürä

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s