Weshalb wurde John Lennon ermordet?

Die kanadische Zeitschrift Cannabis Culture fragt in ihrer Juli/August-Ausgabe: Wurde John Lennon wegen seines Cannabis-Aktivismus umgebracht? Der intensiv recherchierte und mit 123 Fussnoten versehene Artikel bestätigt die Zweifel, die viele Lennon-Fans bereits 1980 hegten.

„Jeder der glaubt, dass Mark Chapman ein verrückter Kerl war, der meinen Vater aus persönlichen Gründen umbrachte, ist entweder nicht richtig im Kopf oder sehr naiv“, sagte John Lennons Sohn Sean.

Die offizielle Version ging so, dass Lennons Mörder ein frustrierter Fan war. Der arbeits- und mittellose Wachmann Chapmann war aber in der Zeit vor dem Mord um die ganze Welt gereist und hatte sich insbesondere im Libanon aufgehalten, wo die CIA damals ein geheimes Trainingslager unterhielt. Einer der Psychiater, der Chapmann vor Gericht beurteilte, Dr. Milton Kline, war Mitglied eines geheimen Trainingsprogramms „Mind-Control“, das unter anderem untersuchte, wie man Menschen „programmieren“ kann.

Sicher ist, dass der damalige Präsident Nixon die Hippie-Gegenkultur als gefährlichsten Feind betrachtete. Seine erste Amtshandlung war denn auch die Operation Intercept, die an den mexikanischen Grenzen den Import von Cannabis unterbinden sollte. Gleichzeitig wurde in grossem Stil Heroin in die Hippie-Szene und in die unruhigen Schwarzen-Ghettos gepusht. (Es ist übrigens interessant, dass der Opium-Anbau in Afghanistan erst wieder im grossen Stil forciert wird, seit die Amerikaner dort wieder das Sagen haben.)

Es gab damals beim FBI das Projekt COINTELPRO und später die OPERATION CHAOS, mit denen prominente Exponenten der Antkriegsbewegung, der Hippie-Szene und der Cannabis-Aktvisten überwacht und diffamiert wurden. „Gezielte Ermordungen“ gehörten offiziell zu den Methoden. Es wird nebenbei im CannabisCulture-Artikel erwähnt, dass auch die berüchtigten Manson-Morde, mit denen die Substanz LSD diffamiert wurde, wahrscheinlich von OPERATION CHAOS inszeniert worden waren.

Tatsache ist, dass die CIA und andere Geheimdienste damals intensiv mit allen Drogen und Mindcontrol-Methoden arbeiteten, dass Mord eine offizielle Methode der politischen Rechten war (und ist) und dass der Nixon-Regierung jedes Mittel recht war, um ihre Feinde zu erledigen. So gesehen ist es eine keineswegs verwegende These, dass Lennon, über den grosse FBI- und CIA-Files existierten, im Auftrag Nixons umgebracht wurde. Vielmehr ist anzunehmen, dass auch andere Exponenten jener Zeit wie Peter Tosh, Jimi Hendrix und viele weitere, möglicherweise auch Bob Marley, der rechtsextremen, staatlich unterstützten und professionell vertuschten Gewalt zum Opfer fielen.

In jüngerer Zeit gibt es viele Fragezeichen um den Tod des Schriftstellers Hunter S. Thompson (Fear and Loathing in Las Vegas), der gerade an einem Buch über 9/11 arbeitete. Wurde er geselbstmordet?

9 Gedanken zu “Weshalb wurde John Lennon ermordet?

  1. john hatte sich nach langer zeit auf der politischen bühne zurückgemeldet.pete hatte sich in die jamaikanische politrick eingemischt.bob ist an prostatakrebs gestorben+jimi ist an seiner eigenen kotze erstickt.please,not too much paranoia.
    love+peace
    a-roy

  2. es ist sehr traugig das john lennon ermordet wurde!! ich mache gerade ein reverat von ihn ,ich versthe nicht warum er ermordet wurde der mann der john lennon umgebracht hatt war bestimmt voher krank in kopf er was doch selber ein fan von ihn oder nicht? dmals wo The Beatles berümmt war war iuch nicht auf der welt aber 1993 bin icvh geboren und meine eltern warenh mal ein fan von the beatles mein liebling lied von beatles ist Pleas Pleas me na ja wenn ihr john lennon tot erfahren wollt dann geh mal auf http://www.john lennon deat.com

  3. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die U.S Behörden schon in den fünfziger Jahren äußerst raffinierte und perfide Methoden ausgeklügelt hatten, um „Gegner“ zu „Selbstmorden“. Unter Anderem gehörten radioaktive Angriffe auf Personen zu ihren probaten Mitteln. Somit erscheinen die Todesarten von Bob Marley, Peter Tosh und Jimi Hendrix in einem ganz anderem Licht. Ebenfalls gerne eingesetzt wurden (und werden) mit Gewalt herbeigeführte Heroinüberdosen. Bevor man also behauptet, all dies wäre nur Paranoia, sollte man sich erst besser informieren, denn genau diese Haltung spielt solchen Verbrechern in die Hände.

    Cognosce hostem tuum (Erkenne Deinen Feind)!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s